Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“

Sie sind um ein gutes Betriebsklima bemüht? Sie machen schon ganz viel? Lassen Sie sich auszeichnen!

 

Die Auszeichnung "Zukunftsfähige Unternehmenskultur" wird Ihnen vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales verliehen. Sie können damit werben und so nach Innen und Außen deutlich machen, dass Sie sich gemeinsam mit den Führungskräften, der Belegschaft und dem Betriebs- bzw. Personalrat auf die Zukunft vorbereitet haben.

 

Als geschulte und autorisierte Prozessbegleiterin kann ich den Prozess für Sie strukturieren, moderieren und Sie so sicher zur Auszeichnung begleiten.

Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ist ein Angebot der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) und wird  durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. Es zeichnet Unternehmen und Verwaltungen aus, die sich nachweislich für eine mitarbeiterorientierte Arbeitskultur engagieren.

 

Als einziges Angebot seiner Art wird es von Arbeitgeberverbänden, Gewerkschaften, Kammern, Politik und Bundesagentur für Arbeit gemeinsam getragen.

 

Nehmen Sie sich 3 Minuten Zeit für einen interessanten Kurzfilm: https://www.inqa-audit.de/das-audit/was-ist-das-audit/

 

Was haben Sie als Betrieb oder Verwaltung von dem Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ?

 

Der Auditierungsprozess

  • erhöht Ihre Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit
  • erhöht Ihre Attraktivität als Arbeitgeber durch die öffentlichkeitswirksame Auszeichnung
  • bietet eine objektive Standortbestimmung der Unternehmenskultur
  • ist ganzheitlich, mitarbeiterorientiert und auf Ihren Betrieb maßgeschneidert
  • wird als qualitätsgesichertes Verfahren von den Sozialpartner und Kammern getragen.

 

Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ist interessant für Beschäftigte, weil es …

  • die erlebte Arbeitsplatzkultur verdeutlicht und Potenziale für Verbesserungen aufzeigt
  • Feedback zur Betriebsattraktivität und Personalmaßnahmen ermöglicht
  • zu praxisbezogenen Verbesserungsvorschlägen führt
  • motiviert, Unternehmenskultur aktiv mitzugestalten.

Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ist interessant für Betriebs- und Personalräte weil es …

  • durch die Mitarbeiterbefragung aufzeigt, wo Handlungsbedarfe liegen
  • auf den Ergebnissen der Mitarbeiterbefragung aufbauend einen Handlungsplan vorsieht. Dadurch werden die Schwachstellen systematisch bearbeitet
  • der Interessenvertretung hilft konkrete Forderungen zu stellen und die Umsetzung zu begleiten
  • eine beteiligungsfördernde Kultur unterstützt.

 

Die Auditierung befähigt Unternehmen dazu, Handlungsbedarfe im eigenen Unternehmen zu erkennen und zusammen mit den Beschäftigten sowie deren Vertretungen nachhaltige Entwicklungs- und Veränderungsprozesse in Gang zu setzen. Den Rahmen dafür bilden die vier zentralen Themenfelder: Personalführung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz. Mit der Auszeichnung, die durch den Bundesminister für Arbeit und Soziales in einer Feier in Berlin verliehen wird, endet der Prozess.

Mit dieser Auszeichnung können Sie für Ihren Betrieb werben, was für potenziell neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen interessant ist. Denn nicht jedes Unternehmen und nicht jede Dienststelle ist bereit, die eigene Kultur in dieser Weise weiterzuentwickeln. Herzstück des Auditierungsprozesses ist eine Mitarbeiterbefragung und die Erarbeitung eines Entwicklungsplans, der auf diesen Ergebnissen aufbaut. Der Prozess dauert zwischen sechs Monaten und 2 Jahren. Er ist beteiligungsorientiert, d.h. die Führungskräfte, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Betriebs- bzw. Personalrat oder die Mitarbeitervertretung wirken in unterschiedlicher Weise mit.

  

Ablauf des Auditierungsprozesses
Ablauf des Auditierungsprozesses
Download
INQA Audit-Broschüre
Hier finden Sie interessante Informationen zum Ablauf des Audit.
170424_INQA_Audit-Broschuere_ (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.5 MB
Download
Audit "Zukunftsfähige Unternehmenskultur" Der Betriebs- und Personalrat als Initiator im demografischen Wandel
DNW_INQA_FLY_Betriebsraete.pdf
Adobe Acrobat Dokument 377.5 KB